Hausbau in Euskirchen

Die Ytong-Steine sind da!

Jedesmal, wenn sich etwas auf unserer Baustelle verändert, freuen wir uns. Diesmal ganz besonders. Die Steine sind da! Um ehrlich zu sein, können wir uns nicht daran erinnern, uns jemals so sehr über Steine gefreut zu haben. Steine!

Bei den Ytong-Steinen handelt es sich um Porenbeton-Plansteine der Firma Xella Deutschland GmbH mit den Maßen 499 mm Länge, 249 mm Höhe und 365 mm Breite. Sechsunddreißigfünfer, sagt der Fachmann. Sie sind für uns im wahrsten Sinne des Wortes ein ganz wesentlicher Baustein, um die Richtlinien für ein Energieeffizienzhaus (KfW 55) zu erfüllen.

Porenbeton (auch Gasbeton genannt) hat durch die zig Millionen Luftbläschen im Inneren sehr gute wärmedämmende Eigenschaften. Die Wärmeleitfähigkeit (λ, Lambda) unserer Steine liegt bei 0,09 Watt pro Meter mal Kelvin, kurz W/mK. Die Zahl gibt an, wie viel Energie in Form von Wärme durch 1 Meter eines 1 m²  dicken Materials transportiert wird – bei einem Temperaturgefälle von der einen zur anderen Seite von 1 Grad Kelvin.  Je niedriger dieser Wert ist, umso besser eignet sich das Material als Wärmedämmer, weil einfach vergleichsweise weniger Wärme zwischen den beiden Seiten hindurchgeleitet wird.

Holz liegt beispielsweise bei 0,13 W/mK und ist damit ein schlechter Wärmeleiter und guter Wärmedämmer. Normaler Beton erreicht 2,1 W/mK und schneidet damit in puncto Wärmeleitung etwa 13-mal schlechter ab als Porenbeton.

Heißt für uns: Die Gasbetonsteine sorgen dank ihrer guten Wärmedämmeigenschaften im Winter für ein warmes, im Sommer für eine kühles Raumklima. Wir sind gespannt, wie sich das im fertigen Haus anfühlt.

Eiseskälte verhindert das Mauern

Das wird sich aber wohl noch etwas hinziehen, wenn das Wetter so kalt bleibt. Für die nächste Woche hat uns Google Eiszeit angesagt. In den nächsten Nächten soll es minus 3 bis minus 10 Grad kalt werden. Mauern ist in dieser Zeit unmöglich.

Es wird kalt in Euskirchen.

Glücklicherweise hat uns Herr Lambertz bestätigt, dass wir beim Mauern als Nächste an der Reihe sind. Wir können es kaum erwarten, unser Haus in die Höhe wachsen zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*